Rouanet-Gymnasium Beeskow

UNIVERSITÄT POTSDAM

Sie sind hier: Besucherinformationen > UNIVERSITÄT POTSDAM

Autor: Frau Glodek

Datum: 06.04.2017

Die Stubs – Kurse des Jahrgang 11 waren wieder unterwegs!

Nach einer kurzen Campusführung besuchten wir eine Vorlesung bei Prof. Dr. Wilkens mit dem Thema:

„Einsteins Würfel, der Teil und das Ganze – philosophische Debatte um das physikalische Weltbild“.

Seine Worte waren: „Man kann alles wissen!“ Weltberühmte Physiker verbanden ihre Theorien der Kausalität, des Realismus und des Determinismus mit der Entwicklung von Informationstechnologien vom Mittelalter bis heute. Und s spielten in den Erklärungen des Professors auch das Planetensystem und die Bewegung der Erde eine wesentliche Rolle.

Sehr interessant waren die Erläuterungen zum Wort „Zufall“.

WAS IST ZUFALL???? - „Wenn es keinen Zufall gibt, ist ein Spiel langweilig“! So entstand die Spieltheorie. Albert Einstein (1879 – 1955) verstand den Zufall so: „Zufall ist nur der Ausdruck unserer Unfähigkeit, den Dingen auf den Grund zu kommen“. So entstand die Wahrscheinlichkeitstheorie.

Wie kam der Zufall in die Wissenschaft? Durch die Quantenmechanik, die am 17.10.1900 im Arbeitszimmer von Max Planck begann.

Was ist Wirklichkeit? Diese Frage beantwortete Professor Wilkens mit dem Licht. „Licht kann man nicht sehen, das ist wirklich“!

Und so wirklich ist auch die sinnvolle Planung des Studieneinstieges. Zu diesem Thema konnten wir Fragen an zwei Studenten stellen. Außerdem planten wir in der Rolle eines Studenten einen Stundenplan mit Hilfe des Modulhandbuches sowie des Vorlesungs- und Seminarplanes der Universität.

Wir bedanken uns bei allen Organisatoren des Studientages für die informativen Veranstaltungen.