Rouanet-Gymnasium Beeskow

Kleist - Exkursion 8a

Sie sind hier: Klassen- und Kursfahrten > 2011 > Kleist - Exkursion 8a

Autor: Klasse 8a

Datum: 14.09.2011

Wusstet ihr schon, dass Heinrich von Kleist

  • blaue Augen hatte?
  • als vermeintlicher Spion im Gefängnis inhaftiert war?
  • 1777 in Frankfurt (Oder) geboren wurde
  • mit15 Jahren als Soldat schreckliche Kriegserlebnisse hatte?
  • kurz vor seinem Tod zum Mörder wurde?
  • 1,72m groß war?
  • Katzen hasste?
  • kastanienbraune Haare hatte?
  • seiner Zeit um ca. 100 Jahre voraus war?
  • eine Verlobte namens Wilhelmine von Zenge hatte?
  • begnadet Klarinette spielte?
  • in einer Patchwork-Familie aufwuchs?
  • mit 13 Jahren Vollwaise war?
  • keinen festen Wohnsitz hatte?
  • sich mit seiner Lieblingsschwester Ulrike überwarf ?
  • in Berlin am Kleinen Wannsee begraben ist?
  • die Komödie „Der zerbrochne Krug“ geschrieben hat?
  • eventuell auch schwul war?
  • Angst vor Pferden hatte?
  • sich eine Auszeit als Bauer in der Schweiz nehmen wollte?
  • sich mit 34 Jahren das Leben nahm?
  • seiner Verlobten schwierige Denkrätsel gestellt hat?
  • oft vor sich hinmurmelte und stotterte?
  • sich stets und ständig in Geldnot befand?
  • total über seine Verhältnisse lebte?

Und wusstet ihr, dass

  • Goethe ihm die Aufführung des „Zerbrochnen Krug“ versaute, indem er diese quälend in die Länge zog, so dass sie keiner mehr sehen wollte?
  • das Kleistmuseum in Frankfurt (Oder) laut Die Zeit das „schönste Literaturmuseum Europas“ ist?
  • Schiller Kleist den Tod wünschte?
  • es nur ein einziges Bild von Kleist gibt, das zu seinen Lebzeiten von ihm gemalt wurde?
  • ein Brief von Kleist zurzeit für 40 000€ im Internet zu haben ist?

Das alles und noch viel mehr erfuhren wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a, während unserer Kleistexkursion nach Frankfurt (Oder), die am Mittwoch, den 07.09.2011, stattfand. Ganz besonders beeindruckt hat uns dabei die Kleist-WG. Die Kleist-WG, das sind 500qm, 17 Zimmer, die von 170 SchülerInnen aus ganz Deutschland und Europa nach deren Kleist-Verständnis künstlerisch gestaltet wurden. Diese Rauminstallationen sind der absolute Publikumsrenner und leider nur noch bis Ende November zu besichtigen. Also - nichts wie hin!!!! Wenn Ihr noch mehr oder einiges genauer erfahren wollt, dann wendet euch vertrauensvoll an uns! Wir geben euch ganz bestimmt wertvolle Tipps!!!!