Rouanet-Gymnasium Beeskow

Certamen Linguae Latinae

Sie sind hier: Wettkämpfe und Olympiaden > 2011 > Certamen Linguae Latinae

Autor: Vanessa Radam 9c

Datum: 24.08.2011

Auch in diesem Jahr fand eine Latein-Olympiade statt – dieses Mal traten die 7. und 8. Klassen zum Wettstreit mit- und gegeneinander an. Um 8.00 Uhr trafen sich alle Lateinklassen des 7. und 8.Jahrgangs in der Aula. Frau Fiedler und Frau Lüdemann begrüßten uns und hielten noch eine kurze Ansprache mit wichtigen Hinweisen für uns. Schließlich gaben sie das Startzeichen! Jede Gruppe bekam ihren persönlichen Laufzettel. Alle Teams begaben sich in die vorgesehenen Räume, die auf den Laufzetteln aufgelistet waren. Jede Station hatte ihr eigenes Themengebiet mit Aufgaben, die man zu lösen hatte, wie z. B. Vokabeltabu, Götter und Mythen oder Sachwissen. An jeder Station war ein Stationsleiter, der uns die Aufgabe und Spielregeln erklärte und uns manchmal half. Es wurde gelacht, getrickst und Punkte wurden verteilt. Auf der Suche nach weiteren Punkten zogen wir durchs Schulhaus und füllten allmählich unsere Laufzettel. Um 13.00 Uhr gaben wir unsere Punktezettel ab, wir wurden verabschiedet und ein ereignisreicher Tag nahm sein Ende. In den kommenden Wochen wurden die Punkte zusammengezählt und die Gruppen verglichen, bis ein Sieger feststand. Am 17.08.2011 wurden die Siegergruppen geehrt, die ihre Preise entgegennahmen, die aus Gummibärchen und diversen Schreibutensilien bestanden. Hurra!!! Wir wünschen den zukünftigen 7. und 8. Klassen genau so viel Spaß, wie wir ihn hatten. Danke an alle Lehrer, die dies ermöglicht haben.

Die Sieger des diesjährigen Certamen Linguae Latinae sind:

Klasse 7
1. Platz: Team „Nigra Nox"(Nora Schwanke, Vanessa Glagau, Maria Hällmchen)
Team „Victores“(Paul Valtinke, Robert Grüneklee, Albert Mahn)
2. Platz: Team „Error“(Marie-Luise Korn, Lara Ziemert, Robin Hömke)
3. Platz: Team „Aquamarin“(Theres Paetsch, Jenny Widdershoven, Franziska Griese)
Klasse 8
1. Platz: Team „Calamitas vestra"(Melina Buczkowski, Nick Meerbeek, Maximilian Licht, Susann Hahn)
2. Platz: Team „Amicae bonae“(Sophie Sulek, Patricia Kiedels, Jana Senkbeil)
3. Platz: Team „Non pulchrum sed rarum“(Sabrina Mochow, Dorothea Gottschall, Laura Gelbrecht, Tobias Heinrich)