Rouanet-Gymnasium Beeskow

Unsere erste Sprachreise nach England

Sie sind hier: Klassen- und Kursfahrten > 2012 > Unsere erste Sprachreise nach England

Autor: Svenja Grund und Luna Lee Arndt

Datum: 19.09.2012

Am Sonntag, dem 09.09.2012, war es soweit. Der 8. Jahrgang fuhr nach Hastings in England. Ziel der Reise war es, die Sprachkenntnisse zu erweitern. Eltern, Schüler und Geschwister versammelten sich aufgeregt auf dem Penny –Parkplatz. Manch einem Schüler, aber auch Eltern fiel der Abschied nicht leicht. Vor uns lag eine sehr lange und anstrengende Fahrt. Wir fuhren durch Belgien, die Niederlande und erreichten nach ca. 12 Stunden Calais (Frankreich). Weiter ging es mit der Fähre, 80 Minuten über den Ärmelkanal, endlich dann: "England in Sicht" Für die meisten von uns war es das erste Mal, dass wir das Flair eines anderen Landes, einer Weltstadt erleben sollten. Wird unser Schul – Englisch ausreichen?

Tag 1 Wir erkundeten Canterbury. Wir wanderten durch die Gassen, besichtigten "The Cathedral of Christ Church" und einige kauften erste Andenken. Unser nächstes Ziel war die Schmugglerhöhle. Alle waren jedoch schon sehr müde und der Tag neigte sich dem Ende zu. In Hastings angekommen erwartete uns ein wichtiger Moment: Unsere Gasteltern holten uns ab. Zwei bis vier Schüler wohnten jeweils bei einer Gastfamilie. Dort erhielten wir Frühstück und Abendbrot und wurden für den Tag mit Getränken und Essen versorgt. Wir wollten aber in diesen Familien auch etwas über die Kultur des Landes erfahren und natürlich unsere Sprachkenntnisse vervollkommnen.

Tag 2 Unser Ausflugsziel hieß Brighton! In kleinen Gruppen ging es auf eine "Stadtrelley". Danach erwartete uns ein weiterer Höhepunkt: Im SeaLife Aquarium konnten wir viele interessante Fische und Quallen bewundern. Eine der schönsten Attraktionen erlebten wir am Nachmittag. Wir bestaunten Beachy Head, eine Landspitze an der englischen Südküste. Starker Wind und Kälte störten uns nicht. Der Ausblick war einfach gigantisch. Spät abends kehrten wir zurück in unsere Gastfamilien.

Tag 3 Diesem Tag fieberten wir am meisten entgegen – endlich ging es nach London! Alle waren gespannt darauf, was uns diese Metropole zu bieten hatte. Uns erwartete eine dreistündige Stadtrundfahrt. Wir besichtigten viele Sehenswürdigkeiten, wie z. B. Big Ben, London Eye, Buckingham Palace oder die Mondrakete von London, von den Einheimischen liebevoll Gherkin genannt, was man mit "erotische Gurke" übersetzen kann. Leider blieb uns keine Zeit, London individuell zu erkunden. Zum Abschluss besuchten wir ein schauerliches Gruselkabinett, den London Dungeon. Dort wird die blutige Geschichte Englands thematisiert. Die Klasse 8b fuhr noch mit dem Riesenrad und hatte so die perfekte Aussicht auf die britische Hauptstadt. Die 8c unternahm eine Shopping – Tour. Nach einem langen Tag wollten alle ins Bett.

Tag 4 Jetzt hieß es: Koffer packen. Am Morgen verabschiedeten wir uns von unseren Gastfamilien und überreichten liebevoll ausgesuchte Gastgeschenke. Dann ging es nach Dover, zum Dover Castle. Von da aus ging es mit der Fähre nach Calais. Auf dem Festland angekommen ging es in Richtung Heimat. Endlich wieder Rechtsverkehr! Am Freitag, dem 14.09.2012, trafen wir gegen Mittag wieder in Beeskow ein, wo unsere Eltern uns schon erwarteten. Wer im Bus nicht schlafen konnte, tat das jetzt zur Genüge zu Hause ….

Wir denken, wir sprechen im Namen aller Teilnehmer, wenn wir sagen, dass diese Sprachreise eine tolle Erfahrung war, die sicher so schnell niemand vergessen wird. Unser Dank geht an die Lehrer, die es mit uns die ganze Zeit ausgehalten haben. Ein besonderer Dank geht aber auch an unsere Busfahrer, die uns sicher ans Ziel gebracht haben. Zum Schluss möchten wir noch sagen, dass das Ziel der Reise erreicht wurde: Unsere Sprachkenntnisse haben sich verbessert.