Rouanet-Gymnasium Beeskow

Unser Austauschwochenende in Sulecin

Sie sind hier: Schüleraustausch > 2012 > Unser Austauschwochenende in Sulecin

Autor: Klasse 9d / Frau Orth

Datum: 07.11.2012

Am Freitag, den 19.10.2012, begann unser langersehntes und voller Spannung erwartetes Austauschwochenende. Einige von uns waren schon einmal an dem Jan-Pawel-II-Gymnasium in Sulecin/Polen, das ca. 80 km von Beeskow entfernt ist. Bei dem Namensgeber handelt sich um Johannes Paul II, den ehemaligen Papst, welcher ja ein Pole war und dort höchstes Ansehen genießt.

Als wir mit dem schuleigenen Bus, der uns in Slubice abgeholt hatte ankamen, wurden wir feierlich von unseren Partnerschülern/-innen begrüßt und fuhren dann in unsere gemeinsame Unterkunft. Dies war ein altes Schloss mit einem hübschen Park samt künstlich angelegter Ruine. Das Anwesen wirkte sehr romantisch. Auch deshalb finden dort in Glisno Hochzeiten, Kommunionen und andere familiäre Festivitäten statt. Den ersten Höhepunkt unseres dortigen Aufenthaltes bildete ein Sportnachmittag, welchen wir alle gemeinsam in der tollen neuen Sporthalle des Gymnasiums durchführten. Die Turnhalle ist wirklich ein Traum, ausgestattet mit Tanz-/Aerobicsaal, Fitness-Studio, Kletterhalle sowie der obligatorischen Halle. Bei deutsch-polnischen Staffelspielen verging die Zeit wie im Fluge. Nach dem reichhaltigen Abendessen machten wir es uns am Lagerfeuer gemütlich, bewunderten eine Feuershow und knüpften fleißig Kontakte.

Auch der nächste Tag war äußerst abwechslungsreich. Bei herrlichstem goldenen Herbstwetter unternahmen wir eine 15km lange, sehr anspruchsvolle Wanderung durch ein Landschaftsschutzgebiet, das dem Schlaubetal ähnelt aber ursprünglicher, wilder ist. Wir begannen unseren Weg mit Nordic Walking, doch später wurde es einfach zu steil und unwegsam, richtig abenteuerlich. Am Ende der Tour waren alle total erschöpft und wir stärkten uns erst einmal an einem Lagerfeuer mit selbst gegrillten Würstchen. Nachmittags war für uns noch eine idyllische Bootstour organisiert worden. Am Abschlussabend dinierten wir festlich im wahrsten Sinne, trommelten und sangen gemeinsam. Schlussendlich gab es noch eine tolle Disco.

Wir hatten wirklich viel Spaß miteinander, die Atmosphäre war locker und entspannt. Am Sonntag besichtigten wir die Schule, welche teilweise liebevoll saniert ist mit persönlich gestalteten Klassenzimmern und Fachkabinetten. Unser Abschied war herzlich, es flossen sogar Tränen. Adressen wurden ausgetauscht.
Jetzt, mehr als zwei Wochen danach, haben wir via Facebook Kontakte zu den polnischen Schülern/-innen geknüpft und freuen uns schon jetzt auf Donnerstag, den 29.11.2012. Da soll es eine erneute Begegnung in Sulecin geben, bei der uns Fotobücher von diesem Wochenende überreicht werden und ein Vertrag über unsere Schulpartnerschaft unterzeichnet werden soll.