Rouanet-Gymnasium Beeskow

BW Fremdsprachen

Sie sind hier: Wettkämpfe und Olympiaden > 2014 > BW Fremdsprachen

Autor: Frau Tietz

Datum: 26.05.2014

Mit jeder neu gelernten Sprache erwirbst du eine neue Seele. (Tschechien)

Der diesjährige Bundeswettbewerb war wiederholt ein voller Erfolg für unser Gymnasium: Von nur 6 TeilnehmerInnen im Einzelwettbewerb der Klassenstufen 8 und 9 können wir zwei Preisträger verzeichnen: Alexa Steinbach (8d) hat im Solo-Wettbewerb Englisch einen dritten Landespreis gewonnen. Moritz Michalski (9c), der bereits zum zweiten Mal aufs Siegertreppchen steigen durfte, belegte einen zweiten Landespreis ebenfalls im Solo-Wettbewerb Englisch.
Erstmals war unsere Schule auch mit zwei Team-Beiträgen vertreten, die beide jeweils einen dritten Landespreis erhielten. Alicia Arendholz, Rabea Jahn, Franziska Keilpflug, Vanessa Wulf und Nina Haase (alle 9d) drehten in Eigenregie einen zweisprachigen Videofilm in Englisch und Latein mit dem Titel „BBQ-News“. Hedi Schloddarick, Diana Schmidt und Anne Sakrenz (8a) stellten mit Unterstützung von Frau Fiedler ebenfalls einen zweisprachigen Film „Lost in the ville d'amour“ her – der Titel lässt bereits vermuten, welche die beiden Sprachen sind. Mit großem Engagement, viel Ehrgeiz und Kreativität haben sich beide Teams einer amüsanten, aber auch sehr zeitaufwendigen Aufgabe mit großem Erfolg gestellt: sie mussten eine Idee finden, dann ging es ans Texte schreiben, Kostüme und Bühnenbilder wurden hergestellt, und schließlich mussten die Rollen gut gelernt werden, bevor alles im „Kasten landete“. Aber auch für die Einzelteilnehmer war es keine leichte Aufgabe, alle Übungen gut zu meistern: Die SchülerInnen mussten einen Text laut lesen und eine freie Äußerung in Englisch oder Latein auf eine CD sprechen, schriftliche Aufgaben wie kreatives Schreiben, Hör- und Leseverstehen, landeskundliche und sprachliche Übungen bewältigen. Die Preisverleihung fand am 21.05.2014 im Max Steenbeck-Gymnasium in Cottbus statt. Neben den Landes- und Regionalbeauftragten des Wettbewerbs, Frau Fandrich und Frau Körner, ließ es sich die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Frau Dr. Münch nicht nehmen, Glückwünsche und lobende Worte an die PreisträgerInnen zu überbringen. Mehrere Sprachen zu sprechen ist von unschätzbarem Wert in einer mehr und mehr zusammenwachsenden Welt, in der die jetzige Schülergeneration die Grenzen zwischen den Ländern fließend überwinden lernt. Sie sind der Schlüssel für den Weg in ein Leben als Europäer und Weltbürger und eine wichtige Voraussetzung für eine Welt zu mehr Frieden, so die Ministerin.

Allen TeilnehmerInnen und PreisträgerInnen Herzlichen Glückwunsch!!!

Weitere TeilnehmerInnen im Einzelwettbewerb waren:

  • Tim Groschek (9a) – Englisch
  • Paul Reistel (9a) – Englisch
  • Anne-Marlene Müller (8c) – Latein
  • Emma Klara Specht (8c) – Latein

Diese SchülerInnen erhalten eine Teilnahmeurkunde zur Zeugnisübergabe.

Übrigens: Im September 2014 heißt es wieder: Neuer Wettbewerb – neues Glück.