Rouanet-Gymnasium Beeskow

„Ein Duft wird sichtbar“

Sie sind hier: Weitere Veranstaltungen > 2014 > „Ein Duft wird sichtbar“

Autor: Frau Dubral

Datum: 08.04.2014

Thema: Öffentlichkeitsarbeit über Dokumentation zur Produktsprache mit Werbe-Kampagne-Ideen

Wir, der Kunstkurs ku803, sind bei unserem Kursthema in den letzten Monaten und Wochen durch die Welt der Düfte gereist und haben uns wortwörtlich durch eine Duftgalerie geschnuppert. Frau Dubral gab uns mit verschiedenen - insgesamt 15 femininen und 11 maskulinen – „Duftflakönchen“, z.B. von Versage, H. Boss, D & G, Porsche-Design, Escada, Lacoste, Dior , C. Klein, G. Armani und Chanel, (gesponsert von der „Parfümerie Taistra“ in Eisenhüttenstadt) die Möglichkeit, für einige Stunden in die Aufgaben von (Parfüm-) Designerinnen und Designern einzutauchen, um ein fantasievolles Flakon und eine entsprechende Parfümverpackung nach unseren Duft-Sinn-Erlebnissen und Gestaltungsideen zu kreieren.

Dieser abwechslungsreiche und kreative Weg führte uns über erste Duftassoziationen zu Befragungen, Duft-Farb-Jahreszeiten-Geschichten mit teilweise fantastischen bis ex(r)otischen Begegnungen über Entwürfe, Material- und Farb-Experimente zur Produktsprache mit ihren praktischen, symbolischen und ästhetischen Funktionen und typografische Extravaganzen sowie wundervollen Namensfindungen für das eigene ausgewählte Parfüm. Es gab u.a. einen Gott „Forge“, der sein Flakon schmiedete, eine Fee mit rosa Feenstaub, stilisierte Blumenwiesen, viel Stier-Mr. Eleganz, polnische Erdbeeren, den italienischen Sommer „Verano“, Fleur de vie, die Mariposa bis hin zu den vier „Elements“ mit NALI, den Sommer aus der Flasche …

Alle Produktsprache-Projekte wurden nach „Vollendung“ vor unserem Kurs präsentiert und ausgewertet… - und vielleicht haben nun einige von uns das Parfüm für den Abiball gefunden!