Rouanet-Gymnasium Beeskow

Kunstausstellung „Farbfenster“

Sie sind hier: Konzerte und Ausstellungen > 2014 > Kunstausstellung „Farbfenster“

Autor: Luisa Kuhnert und Julia Werner

Datum: 18.09.2014

"Das Handwerk hat Grenzen, die Kunst keine." – Kunstausstellung "Farbfenster" des RGB auf der Burg Beeskow

"Ich wünsche uns, liebe Kunstfreunde und allen Besuchern beim Blick ins oder aus dem Fenster viele, viele Gänsehautmomente, inspirierende Interpretationssätze und viel Freude beim Erkunden und Betrachten dieser wunderschönen Schülerarbeiten. […]." Mit diesen Worten eröffnete unser Schulleiter, Herr Teichert, unsere gelungene Kunstausstellung der Klassenstufen 7 bis 11.
Es regnete zwar in Strömen, als wir am 10. September 2014 um 16 Uhr auf der Burg Beeskow der Kunstausstellungseröffnung aller jetzigen achten bis zwölften Klassen den letzten Schliff verpassten. Doch davon ließen wir uns (dicht gedrängt unter dem Eröffnungspavillon mit Eltern, Großeltern, Geschwistern, Lehrerinnen und anderen Besuchern) jedoch nicht abbringen.

Die gesamte Eröffnung wurde durch auflockernde Musikstücke auf dem Saxophon von Julius Heiken und der Trompete von Ingmar Körner (aus der Klasse 8a) eingeleitet und abgerundet. Herr Lindemann sagte abschließend ein paar nette Worte über die Kunst, dankte allen Künstlerinnen und Künstlern des RGB, die ihn mit ihren Kunstwerken begeistert haben und dann ging es auch schon los, worauf wir mit Spannung so lange gewartet hatten. Wie werden zum Beispiel die "Klassen-Farb-Fenster" der ehemaligen 7a bis 7d "unterm Dach" aussehen?

Zu dieser Veranstaltung wurden reichlich Kuchen und verschiedene Getränke gereicht, die von den achten Klassen schmackhaft vor- und zubereitet und entsprechend auf farbigen Tischen präsentiert wurden. Dann ging es in die Burg "unters Dach", wo die Kunstlehrerinnen und Kunstlehrer unseres RGB die Kunstwerke der Jahrgangsstufen acht bis zwölf mit einer gut durchdachten fließenden Farb-Ordnung aufgestellt hatten, die echt wie große Farbfenster wirkte. Uns hat diese Ausstellung neue Sichtweisen gezeigt und wirkliche "Gänsehautmomente" verpasst.

Zum Schluss möchten wir allen Spenderinnen und Spendern danken, die einen kleinen bzw. einen großen Obolus in die von Hanna-Lena F. (8a) selbst gebastelte Spendenbox gegeben haben. Natürlich wird das Geld gut genutzt, z.B. für neue Kunstsachen bzw. für den Druck von T-Shirts mit entworfenen T-Shirt-Design-Varianten aus der Kunstausstellung. Wir danken unseren Kunstlehrerinnen und dem Kunstlehrern, die uns bei der Ausstellung tatkräftig unterstützt haben.

Für den MOZ-Artikel hier klicken