Rouanet-Gymnasium Beeskow

Firmengründung im Unterricht

Sie sind hier: Weitere Veranstaltungen > 2015 > Firmengründung im Unterricht

Autor: Jens Voigt

Datum: 01.10.2015

Eigentlich sollte ich heute ziemlich erschlagen sein- statt meiner vier planmäßigen Unterrichtsstunden hatte ich heute meinen Seminarkurs/Klasse 12 von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr ohne Pause durch- Konsultationen waren angesagt- die Schüler gaben sich die Klinke in die Hand.
War ich aber nicht- im Gegenteil – ich schwebte regelrecht die 35 km Fahrstrecke nach Hause. Euphorisiert vom Engagement meiner Sek II- Schüler.

In meinem Seminar-Kurs „Wirtschaft und Kommunikation“ habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, meinen Schülern unternehmerisches Denken nahezubringen. Sicherlich habe ich da einiges aus der Lernwerkstatt- Gründungsphase und Firmen-Praxis mitbringen können. Offenbar habe ich mit meiner Begeisterung meine Schüler ausnahmslos anstecken können.

Alles begann mit der Suche nach Problemen in der Gesellschaft. Seit dem 2. Halbjahr/ Klasse 11 hatten die Schüler im Unterricht Zeit, nach Lösungen zu suchen, um damit eine Geschäftsidee zu kreieren. So gründeten sie in diesem Zuge insgesamt 13 „imaginäre Firmen“, die sie nun nach und nach mit Leben füllen. Zurzeit sind die Schüler dabei, für „ihr Baby“ einen Businessplan zu schreiben, der später als Seminararbeit in die Wertung geht, verteidigt und präsentiert werden muss. Selten habe ich Schüler derart engagiert lernen sehen. In der heutigen Konsultationszeit stand die Finanzierung im Mittelpunkt.
Finanzierungen für Firmen wie:
  • einen Abholservice für Party-Gänger
  • eine Lernspiel- Firma, die ein Lernspiel für Abiturienten entwickelt hat
  • ein Einkaufsservice für Senioren und Workaholics
  • eine Beratungsfirma für Gemeinden zum behindertengerechten Leben
  • eine Speed Dating- Agentur für Senioren ab 55 J.
  • eine Video- Agentur für Firmenvideos zum kleinen Preis
  • ein Food-Truck mit gesunden Nahrungsmitteln für Schulen
  • eine Produktionsfirma für das „Kissen aus der Dose“ fürs tägliche Powernapping
  • eine Video-Produktionsfirma für Erklär-Videos
  • ein Lebensmittelladen mit original US- Ware, die man in Deutschland sonst nicht bekommt
  • ein Schüler- Cafe´ mit speziellem Angebot
  • ein Automaten-Betreibungs-Firma für Konzert-und Eventbedarf
  • ein YouTube-Lernportal für Schüler

Auch das ist Unterricht: Die Tests auf Tauglichkeit laufen auf Hochtouren: Einige Videos sind schon abgedreht, das erste Speed-Dating fand bereits statt. Die Schüler recherchieren, interviewen Gründer und Unternehmer, analysieren Zielgruppen, sprechen mit Betreibern von Cafe´s, besuchen Ämter, wägen ab und verwerfen, korrigieren ihre Ideen. Rechnen und schätzen Risiken ein.

Herr Voigt, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich meine Idee nach dem Abi angehen werde,
hörte ich heute mehrfach.
Es war eine Freude zu erleben, was in einer „strukturschwachen Gegend“ wie Beeskow so an Ideenpotential schlummert.
Und ich? Ich hörte zu, gab Tipps, staunte, regte an, brachte einige Erfahrungen ein und war Partner. Lehrer sein macht Spaß. Auch ohne Pausen.
Auch wenn ich noch kein Kissen aus der Dose nutzen konnte- den erholsamen Power-Schlaf holte ich mir dann zu Hause. Diese 15 Minuten mussten dann doch sein.