Rouanet-Gymnasium Beeskow

Was sind Rituale?

Sie sind hier: Weitere Veranstaltungen > 2016 > Was sind Rituale?

Autor: Frau Roßbach

Datum: 14.01.2016

Der Lebenszyklus, die Jahreszeiten, Familienrituale … jeder kennt sie, sind wir uns dieser aber bewusst?
Jetzt wird ein neues Bühnenstück erarbeitet: „Rituale“ – eine Inszenierung der Superlative mit Tanz, Gesang, Percussion, Schauspiel, Musik aus aller Welt und aus verschiedenen Jahrhunderten erwartet die Zuschauer Ende April in Frankfurt (Oder) im Kleistforum.
Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schulformen, Altersgruppen und Länder sind begeistert an diesem Projekt beteiligt. Gefördert und möglich gemacht wird dieses Education Projekt von der Schweizer DROSOS Stiftung, der Sparkasse Oder-Spree, der Stadt Frankfurt (Oder), dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg und anderen.
Unsere Szene ist ein Teil des Lebenszyklus „Die Hochzeit“ - entnommen aus dem Musical „The Fiddler On The Roof“. Voller Neugier und Elan trafen sich Schülerinnen und Schüler des Chores der Albert- Schweitzer- Oberschule und des Musik/Kunstkurses 9 des Rouanet – Gymnasiums Beeskow, um im EURO Camp am Helenesee im Intensivworkshop die Tanzstücke gemeinsam einzustudieren. Schon von der ersten Minute an war es ein Miteinander der beiden Schulen. Während der gesamten Probezeit zeigten alle Konzentration, Freude und Begeisterung. So wurde sogar zwischendurch freiwillig allein in den entsprechenden Gruppen geübt. Jeder wuchs dabei über sich hinaus. Es wurden Muskelgruppen entdeckt, die man zuvor selbst nie bemerkt hat. Aber dies ist Anstrengung, die sich auszahlt. Das komplette Grundgerüst für alle Tanzteile konnte erarbeitet werden. Jetzt geht es an die Feinheiten. Dafür stehen nachfolgend Proben vor Ort an. Alle freuen sich auf die Endaufführungen.
Zusammen mit über 300 Teilnehmern auf einer Bühne und dem Brandenburgischen Staatsorchester im Orchestergraben wird Generalmusikdirektor Howard Grifftith die „Rituale“ zum Leben erwecken. Dies wird für alle auf und vor der Bühne ein eindrucksvoller Augenblick sein. Parallel zu den Tänzern kreierten Schülerinnen mit der Kostümbildnerin Bärbel Jahn die Kostüme für unseren Tanzteil. Es wurde entworfen, Papier gesteckt und Stoff genäht. Welche Details sollen Rock und Oberteil zieren? Experimentelles Drucken brachte die zündende Idee. Die Tänzerinnen sind vom Musterrock begeistert.
Die Videocrew mit Alexi setzte sich in den ersten Tagen mit der Anfangsszene des Bühnenbildes zur „Geburt“ auseinander. Die Gestaltungsmöglichkeiten am Computer scheinen schier endlos. Lassen wir uns zu den Aufführungen vom gestalterischen Ganzen überraschen.
Danke an die Mitarbeiter des EURO CAMPs, die während der Workshoptage für uns gesorgt haben, Be und ihrem zauberhaften Team für ihre Geduld und Hingabe, mit der sie alle von Beginn an mitrissen, Sandrine für ihre strategisch - organisatorische Meisterleistung, Alexi und Bärbel für ihre geschickte Anleitung und ihren Ideenreichtum. Jenny und Tim - euch gilt ein Dankeschön für eure tänzerische Verstärkung und die Erfahrungen, die ihr aus den „Planeten“ mit einbringen konntet.