Rouanet-Gymnasium Beeskow

Weimarfahrt 8a

Sie sind hier: Klassen- und Kursfahrten > 2020 > Weimarfahrt 8a

Autor: 8A

Datum: 23.01.2020

Durch diese hohle Gasse muss er kommen…

Am 09.01.und 10.01.2020 reiste die Klasse 8a in die UNESCO-Weltkulturerbe - Stadt Weimar, um den großen Dichter Friedrich Schiller näher kennen zu lernen.

In dessen Wohnhaus tauchten wir in das Leben und Arbeiten dieses literarischen Genies ein. Wusstet ihr, dass Schiller mit seinen 1,90m damals der größte Mann Weimars war? Dass er als Militärarzt arbeitete und desertierte, um die Uraufführung seines ersten Stückes namens „Die Räuber“ in Mannheim zu erleben? Dass er nach Weimar kam, um seinem großen Idol Johann Wolfgang von Goethe zu begegnen?

Im Deutschunterricht behandeln wir derzeit das Schauspiel „Wilhelm Tell“ (1804 erschienen). Schiller recherchierte alles über die Historie und zeichnete ein sehr anschauliches Bild der Schweizer Freiheitskämpfer, ohne jedoch jemals selbst in der Schweiz gewesen zu sein. Das Drama ist auch ein wahrer Quell an Redewendungen, die noch heute in allen Lebenslagen treffend Verwendung finden können, so u.a.: „Früh übt sich, wer ein Meister werden will!“, „Die Axt im Haus erspart den Zimmermann.“, „Der brave Mann denkt an sich selbst zuletzt.“ oder auch: „Der kluge Mann baut vor.“ etc.

Die abendliche Aufführung des Stückes im Deutschen Nationaltheater Weimar war klar der Höhepunkt und hinterließ bei uns allen einen nachhaltigen Eindruck: Die einfallsreiche Inszenierung um den Schweizer Nationalhelden „Wilhelm Tell“ begeisterte uns alle. Da wir tolle Plätze hatten, erlebten wir die Dynamik der Inszenierung sowie das hohe schauspielerische Niveau hautnah! Und für viele von uns steht fest: Dies wird nicht der letzte Besuch in Weimar gewesen sein!