Rouanet-Gymnasium Beeskow

Klassenfahrt 10D

Sie sind hier: Klassen- und Kursfahrten > 2021 > Klassenfahrt 10D

Autor: Kl. 10D

Datum: 07.10.2021

Für uns, die Klasse 10d, ging es vom 16.08 – 20.08. in den Norden Deutschlands, in die Lüneburger Heide nach Soltau.

Die Koffer gepackt und gut gelaunt ging es am Montagmorgen von Beeskow aus los. Die Busfahrt war, obwohl wir knapp sechs Stunden fuhren, sehr angenehm. Gleich nach der Ankunft in Soltau holten wir die Schlüssel für unsere Zimmer, bevor wir sie beziehen konnten. Wir wohnten im Heidepark, im Holiday Camp. Dort konnten wir den Abend mit Tischtennis oder Volleyball ausklingen lassen.

Am Dienstag hatten wir die Chance, den ganzen Tag in den Heidepark zu gehen und alle Attraktionen zu nutzen. Obwohl die meisten von uns noch nie so große Achterbahnen mit Looping und Schraube gefahren sind, konnten sich alle überwinden, um wenigstens eine Fahrt zu machen. Einige Mutige hatten ihren Spaß auch beim Freefall-Tower, der 103 m hoch ist und eine Fallhöhe von 71 m besitzt. Abends fielen wir glücklich und geschafft ins Bett.

Am Mittwoch waren wir alle schon sehr zeitig auf den Beinen, denn wir fuhren nach Bremerhaven. Dort angekommen besuchten wir das Auswanderer- und Einwandererhaus. Wir alle fanden das Museum sehr spannend und lernten viel Neues über damalige und heutige Gründe des Auswanderns anhand von einzelnen Personen. Nachdem wir mit unserem Rundgang fertig waren, fuhren wir weiter nach Dorum-Neufeld an die Nordsee, um eine Wattwanderung zu machen, bei der wir außergewöhnlich windiges Wetter hatten. Sehr anschaulich spielten wir die Gezeiten nach oder wanderten wie Krebse durch das Watt. Mit all unseren neuerlangten Information fuhren wir zurück nach Soltau.

Am Donnerstag, unserem letzten Tag, fuhren wir nach Hamburg. Wir besuchten die Elbphilharmonie und konnten uns die Stadt anschauen. Nachmittags trafen wir uns alle wieder und gingen zusammen zum „Hidden“ - einem Escape-Room, der in einem Schiff „eingebaut“ ist. Die Klasse wurde in drei Gruppen geteilt und los ging es. Es war spannend, es war gruselig, es war toll! Wir haben es alle geschafft und können euch so eine Aktion nur empfehlen.

Wieder zurück im Camp ließen wir den Abend mit einer kleinen Feier ausklingen.

Am Freitag mussten wir leider schon unsere Koffer packen und nach Hause fahren.

Zum Schluss nochmal ein Dankeschön an das Reiseunternehmen Hérole und unsere Klassenlehrerinnen Frau Ziller und Frau Werner sowie an unsere Eltern, dass sie uns so eine tolle Fahrt ermöglicht haben!