Rouanet-Gymnasium Beeskow

"Nur Versöhnung kann uns retten"

Sie sind hier: UNESCO > "Nur Versöhnung kann uns retten"

Autor: Zafiro de Pluma

Datum: 17.06.2021

Dies ist der Titel des kürzlich erschienenen Buches der Journalistin Angela Krumpe, die Burundi selbst mehrmals bereist hat. In einer sehr eindrucksvollen Online-Lesung erhielten 22 Teilnehmer*innen am Mittwoch, dem 16.Juni 2021 einen Einblick in die Situation im Land heute sowie Hintergrundinformationen zur Entwicklung der Unruhen im Land.

Die UNESCO Gruppe unter Leitung von Dirk Orth in Zusammenarbeit mit Monika Fiedler hatten zu Frau Krumpe Kontakt aufgenommen und sie zu der Vorstellung ihres Buches eingeladen. Die Autorin war sofort begeistert von der Idee. Unsere Schule unterhält seit mehreren Jahren Kontakte zur Schule „Carolus Magnus“ in Burundis ehemaliger Hauptstadt Bujumbura. Zwar wissen wir, dass Burundi das ärmste Land Afrikas ist und dort der Bürgerkrieg tobt, doch was bedeutet das für die Menschen dort und worin sind die Ursachen dafür zu suchen, das ganze Familien ausgelöscht werden?

Diese Fragen sind die zentralen Themen des Buches. In mehreren Geschichten, Erzählungen sowohl von Opfern als auch von Tätern, erhielten die Zuhörer*innen einen Einblick. Die Einzelheiten waren bestimmt für einige nur schwer auszuhalten (Frau Krumpe hatte darauf hingewiesen). Aber sie wies auch darauf hin, dass solche Grausamkeiten benannt werden müssen.

Ein anderes Thema war auch, wie Versöhnung erreicht werden kann. Dazu nahm sie Kontakt mit Erzbischof Simon Ntamwana auf, der ihr aus seinem eigenem Erleben berichtete und ihr Kontakte mit Betroffenen ermöglichte. Trotz seiner Historie ist er der Meinung: „Sich zu versöhnen bedeutet, sich anders zu erinnern, sich so erinnern, dass alle eine Zukunft haben.“ 

Eine Stunde mit vielen Emotionen lies die Zuhörer*innen zum Teil erschüttert, nachdenklich aber auch hoffnungsvoll zurück.

Vielen Dank an die Organisatoren aber auch an Frau Krumpe. Vielleicht können in einer weiteren Veranstaltung einige der angesprochenen Diskussionspunkte vertieft werden.