Rouanet-Gymnasium Beeskow

Kinderrechte

Sie sind hier: Projektwoche > 2014 > Kinderrechte

Autor: Klasse 9d

Datum: 16.10.2014

Um uns dem Thema Kinderrechte zu nähern, haben wir am Montag zunächst Traumbilder unter dem Thema „Wie sähe eine Welt aus, in der ich zu bestimmen hätte“ angefertigt. Nach der Auswertung dieser sahen wir uns eine kurze Sendung des Kinderkanals an, in der es um Kinderrecht in der Zukunft ging. Somit war der Grundstein gelegt, um darüber nachzudenken, welche Kinderrechte es eigentlich gibt und zu überlegen, welche Rechte uns besonders bedeutsam erscheinen. Nach einem kurzen Austausch wurden uns die zehn wichtigsten Kinderrechte vorgestellt. Nach Interessenlage wurden Gruppen gebildet, die sich mit einzelnen, selbstgewählten Kinderrechten intensiver auseinandersetzten. Zuerst sollten alle überlegen, was am Ende der drei Tage als Ergebnis stehen könnte und wie sie ihre Arbeit präsentieren können. So entstanden verschiedene Projekte. Eine Gruppe erarbeitete ein Rollenspiel bezüglich des Rechts auf Bildung, eine andere eine Szene zum Recht auf Freizeit, zwei Gruppen erstellten Plakate über das Recht auf Privatleben bzw. das Recht auf Gesundheit, wozu thematische Befragungen durchgeführt wurden , eine Gruppe untersuchte anhand einer Weltkarte die Rechte von Kindern in verschiedenen Ländern und die letzte Gruppe analysierte den Film „Die Tribute von Panem“ hinsichtlich des Schwerpunktes „Schutz vor Gewalt und Missbrauch.“

Am Dienstag erfolgte die vertiefende Arbeit in den einzelnen Projektteams mit Recherchen, Szenenfindung für Rollenspiele und Gestaltung von Plakaten oder Collagen. Am Ende des Tages stellten wir dann alle Zwischenergebnisse vor, um herauszufinden was noch notwendig ist für ein vorzeigbares Ergebnis am Mittwoch.

Die ersten beiden Stunden des letzten Tages standen zur Fertigstellung der Projekte zur Verfügung. In der darauffolgenden Doppelstunde präsentierten alle Teams ihre Ergebnisse mit dem Ziel, entsprechend des vorgegebenen Zeitplanes zu entscheiden, welche Gruppe in die Abschlusspräsentation des Jahrganges 9 delegiert werden kann. Aufgrund der zeitlichen Begrenzung konnten leider nicht alle Gruppen ihre Ergebnisse vorstellen. Die Klasse hat folgende Projektarbeiten für die Präsentation ausgewählt: 1. Recht auf Freizeit, Information und Mitbestimmung ( Christin, Andre, Marvin und Kai) 2. Recht auf Bildung ( Friederike, Alexa, Janine und Melissa) 3. Recht auf Schutz vor Gewalt ( Marie, Michelle, Jonas und Elisa)

Die von uns eingestellten Bilder zeigen Ausschnitte unserer Arbeit:

Bild 1 Anfertigung von Traumbildern „Wie sähe eine Welt aus, wenn ich zu bestimmen hätte?“

Bild 2 Auswertung der Traumbilder

Bild 3 Die zehn wichtigsten Kinderrechte

Bild 4 Frau Grahlow berät Schülerinnen bei der Erarbeitung eines Rollenspiels

Bild 5 Tim, Benedikt und Steven beginnen ihre Arbeit zur Gestaltung eines Plakats zum Thema „Recht auf Gesundheit“

Bild 6 Marten , Kevin und Nico recherchieren zum Thema „Privatsphäre“

Bild 7 Marvin, Kai und Christin beim Rollenspiel zum Thema „Recht auf Freizeit“

Bild 8 Marten, Kevin, Erik und Nico stellen das Recht auf „Privatsphäre“ vor

Bild 9 Benedikt, Lukas und Tim referieren über das Recht auf „Gesundheit“

Bild 10 Julia, Nicola, und Theresa erklären die Rechte von Kindern in verschiedenen Ländern

Bild 11 Friederike, Alexa, Janine und Melissa stellen im Rollenspiel das Recht auf „Bildung“ dar

Bild 12 Michelle, Elisa, Jonas und Marie versuchen uns für das Thema „Recht auf Schutz vor Gewalt“