Rouanet-Gymnasium Beeskow

Exkursion in das Wettermuseum Lindenberg

Sie sind hier: Weitere Veranstaltungen > 2020 > Exkursion in das Wettermuseum Lindenberg

Autor: Georg Mertzdorff, 10c

Datum: 13.02.2020

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind die derzeit dominierenden Themen unserer Gesellschaft und der Politik. Da mittlerweile jedoch klar ist, dass die Folgen der voranschreitenden Erderwärmung nicht mehr zu verhindern sind, ist neben dem Klimaschutz ein weiteres Themenfeld sehr wichtig. Dieser Bereich beschäftigt sich mit der Frage, wie WIR mit den Folgen der Klimakrise klarkommen und vor allem die Zukunft mit diesen Folgen lebenswert und –möglich gestalten wollen.
In einem Workshop am Wettermuseum in Lindenberg konnten die Schülerinnen und Schüler der 10c nach einer kurzen Vorstellung des „Klimazauns“ und der Aufzeichnung des Wetters (nach 30 Jahren auch des Klimas) in die Rolle von Stadtplaner, Forst- und Touristikunternehmen, Landwirte und vielen mehr begeben und gemeinschaftlich Ideen und Ansätze entwickeln, wie „unser“ Unternehmen mit den Folgen des Klimawandels umgehen könnte. Zuerst musste natürlich erst einmal festgestellt werden welche direkten Folgen unser Unternehmen betreffen.
Danach konnte dann der Kreativität freier Lauf gelassen und in den Gruppen besprochen werden, wie wir den Problemen begegnen wollen. Während der Forstbetrieb sich eher mit der Schädlingsbekämpfung und dem Umbau seiner Wälder beschäftigen musste, hatten Stadtplaner mit Überschwemmungen, schlechter Luft, Hitze und Versorgungsengpässen zu kämpfen, da die Bevölkerungszahlen (und damit der Hunger) immer weiter steigen, die Dürren und damit einhergehende Missernten weltweit jedoch auch nicht gerade auf der Stelle treten und niemand gerne auf Teile seiner Ernährung verzichten möchte.
Nach einer längeren Arbeitsphase kam es dann bei der Vorstellung zu neuen Erkenntnissen sowie Lösungen und einem erweiterten Blick dafür, dass Anpassung zwar sehr wichtig ist, ein ernstgemeinter Klimaschutz jedoch wesentlich geldsparender und vor allem schonender für unsere Umwelt ist, als es jeder Hochwasserschutzdamm und jede andere Anpassungsmaßnahme je sein können.